"Die Einkommensteuer hat mehr Menschen zu Lügnern gemacht als der Teufel."

William Rogers



Hauptsponsor der Bodensee-Köpfe



Kein Fehler bleibt ungesühnt…

…und dem – sowie dem Finanzamt – möchten Sie sich stellen. Einziges Mittel hierzu ist die Selbstanzeige. Mit ihrer Hilfe können Sie im Vorfeld verschwiegene Einkünfte erklären, hierfür anfallende Steuern nachzahlen und möglicherweise Straffreiheit erwirken.

Ganz so einfach ist es jedoch nicht, denn das deutsche Steuerrecht hält viele Tücken parat. Das Heranziehen eines Spezialisten sollte für Sie außer Frage stehen – bei einem Alleingang könnten sich sonst selbst in eine noch prekärere Situation hinein manövrieren.

Die Erwirkung einer Straffreiheit ist eng an das Einhalten strenger Formvorschriften gebunden. So sollte dem Finanzamt umgehend die Verfügung zu berichtigenden Steuerbescheiden ermöglicht werden.

Auch sollten mögliche Wohltäter nicht bloß gestellt werden, ohne dass sie dann die Chance zur strafbefreienden Selbstanzeige haben (beispielsweise bei Nacherklärungen zu Einkünften aus Opas Schwarzgeld-Depot). Die Herkunft der Einkünftequelle muss daher im Vorfeld geprüft werden.

Gemeinsam ermitteln wir den Status Quo und etwaige Restrisiken und arbeiten an der weiteren Vorgehensweise.

Verschwiegenheit und hundertprozentige Diskretion sichern wir Ihnen als Steuerberater selbstverständlich zu.


Auf einen Blick

Überprüfung der Zweckmäßigkeit einer Selbstanzeige

Unterstützung bei der Beibringung der relevanten Unterlagen

Vorbereitung der Selbstanzeige und Ermittlung der Steuernachzahlung

Begleitung und Beratung in Steuerstrafverfahren